An der Grundschule Ehrentrup findet der Islamische Unterricht jeden Donnerstag in zwei Gruppen statt.

In der ersten Gruppe befinden sich Kinder aus dem 1. und 2. Jahrgang, in der zweiten Gruppe aus dem 3. und 4. Jahrgang.

Am islamischen Religionsunterricht können alle Kinder mit muslimischem Glauben teilnehmen.

Die Eltern melden ihre Kinder zum IRU an. Diese Anmeldung ist verpflichtend und gilt bis Ende des 4. Schuljahres.

Der Unterricht findet in deutscher Sprache statt. In zwei Schulstunden pro Woche lernen Schüler/innen  die Grundlagen ihrer Religion näher kennen.

Der Unterricht soll den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ihre Lebenswelt, ihr familiäres Umfeld und Fragen des Glauben aus einer multiperspektivischen  Sichtweise zu betrachten, Verständnis, Offenheit und Toleranz für unterschiedlich gestaltete religiöse Handlungsformen zu entwickeln.

Er motiviert und leitet dazu an, die Frage nach Gott zu stellen und sich mit der Frage nach dem Sinn und Ziel allen Lebens und allen Daseins auseinanderzusetzen.

 

Inhalte und Themenfelder:

1.       Über Allah/Gott

Der Glaube an den einen Gott

Das Glaubensbekenntnis

Nach Sinn suchen

2.       Gemeinschaft aller Menschen  als Geschöpfe Allahs/ Gott

Der Mensch als Geschöpf Gottes

Wege des Miteinanders

Die islamische Glaubensgemeinschaft

3.       Die Wegweiser - Die Gemeinschaft der Propheten und Muhammad, der letzte Gesandte Gottes

Vorbilder für die Menschen

Die Propheten als Boten Gottes

Muhammad – Prophet und Mensch

4.       Die heiligen Schriften und der Koran als Wort Gottes

Die erste Offenbarung und Verkündigung

Die Ästhetik des Korans

Der Koran als Buch

Die heilige  Schriften vor dem Koran

5.       Religion und Glaube im Leben der Mensch

Den Glauben an Allah/Gott zum Ausdruck bringen

Die muslimische Gebetsstätte

Feste und Rituale in der Gemeinschaft

6.       Leben in der Welt

Verantwortlicher Umgang mit der Schöpfung

 Respektvolles Miteinander

 

Nejla Aygün

(Lehrerin für den HSU (Türkisch) und IRU)