Das Energieprojekt

Jonas und Samira (4b)

 

Am Montag, den 5.9.2016 hatten alle 3. und 4. Klassen ein Projekt zum Thema „Energie - Was ist das?“

Alle kamen in die Turnhalle. Unser Besuch Friedhelm Susok und sein Professor hatten eine Leinwand aufgebaut und einen Beamer mitgebracht. Sie erzählten uns viel über das Thema Energie. Auf der Leinwand waren Bilder und Rätsel. Wir guckten Videos und spielten Spiele. Friedhelm und sein Professor erklärten uns, was Energie ist, wie Strom entsteht, dass Erdöl und Kohle nicht gut für die Umwelt sind und dass wir mit Strom sparsam sein sollen. Danach gingen wir in die Pause.

 

In der 4. und 5. Stunde machten alle 4. Klassen Projekte. Es gab fünf Projekte, die wir uns aussuchen konnten: Wasserenergie, Windenergie, Sonnenenergie, Energiesparen und fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdgas, Erdöl. Wir haben ein Wasserrad gebastelt und damit Experimente gemacht. Beim Energiesparen klebten wir in unserer Klasse Zettel auf, um in der Zukunft daran zu denken Energie nicht zu verschwenden. Bei der Windenergie haben wir gelesen und geschrieben. Wir fanden heraus: Je größer das Rad, umso schwerer trägt es. Bei dem Projekt  über fossile Brennstoffe haben wir einen kurzen Film geguckt, Kohle sortiert, uns mit  Texten informiert und Vorteile und Nachteile aufgeschrieben. In dem Projekt zur Sonnenenergie bastelten wir eine Fingerheizung.

 

Uns hat der Energietag viel Spaß gemacht, wir haben auch viel gelernt und wir merken uns in der Zukunft nicht so viel Energie zu verbrauen!

 


 

Forscherhits für Grundschulkids

Projekttag zum Themenbereich: „Elektrizitätslehre“ die Realschule Lage

 

Erwartungsvoll machten wir uns auf den Weg in die Realschule. Schon vor dem Gebäude wurden wir herzlich von Schülern der Realschule in Empfang genommen und zu einem Fachraum geführt. Dort begrüßte uns freundlich unser heutiger Fachlehrer Herr Somsen. Nachdem wir Platz genommen hatten, begann unser Unterricht im Fach Physik zum Thema „Elektrizitätslehre“. Zu Beginn bearbeiteten wir Arbeitsblätter mit der Aufgabenstellung „Wo fließt überall Strom?“. Nachdem Herr Somsen sich auf diese Weise einen Überblick über unsere Kenntnisse zum Themenbereich verschafft hatte, bekamen wir die Aufgabe, den Weg des Stroms durch eine Glühbirne auf einem weiteren Arbeitsblatt zu markieren. Anschließend wandten wir unsere Kenntnisse in einer neuen Aufgabenstellung über funktionierende Stromkreise an. Nun aber wurde es erst richtig interessant. In Partnerarbeit bauten wir mithilfe der bereitgestellten Materialien, wie z. B. einer Flachbatterie, eines Klingeldrahtes, einer Lampenfassung mit passender Glühbirne, Heftzwecken und Gummibändern einen Stromkreis nach. Mit der Unterstützung von Herrn Somsen und der zwei assistierenden Schüler gelang es jeder Gruppe, diese Aufgabe erfolgreich zu bewältigen. Die nächste Aufgabe, ein Strommessgerät zu konstruieren, war schon etwas anspruchsvoller. Nachdem wir herausgefunden hatten, welche Materialien Strom leiten, bekamen wir die Aufgabe, das Geschicklichkeitsspiel „Der heiße Draht“ mit dem Partner eigenständig zu bauen. Nach der Fertigstellung dieses Geschicklichkeitsspieles, durften wir es natürlich auch ausprobieren. Es war gar nicht so einfach, mit dem Haken entlang eines gebogenen Drahtes entlangzufahren, ohne den Draht zu berühren.

Zum Schluss hatten wir dann noch etwas Zeit, um uns mit dem "Haustier" im Physikraum zu beschäftigen. Dieser Leguan lebt in einem Terrarium und wird von den Schülern, auch in den Ferien, versorgt. Herr Somsen erzählte uns etwas über die Merkmale und Lebensweise dieser Tiere. Wir durften den Leguan sogar streicheln und waren überrascht, wie "weich" seine Haut und seine "Stacheln" waren. Viel zu schnell war dieser Projekttag an der Realschule beendet und wir möchten uns noch einmal dafür bedanken, dass wir an diesem tollen Projekttag teilnehmen durften.