In jedem Schuljahr werden die „kunstpädagogischen Tage“ zu einem ausgewählten Kunstthema durchgeführt. Das Thema richtet sich meist nach den Ausstellungsangeboten der umliegenden Kunstmuseen, wie die Bielefelder Kunsthalle oder das MARTa in Herford.

 

 

An diesen Projekttagen besuchen alle Schüler unserer Schule ein Kunstmuseum und nehmen an einem pädagogischen Programm des Museums teil. In den anschließenden Tagen wird das Thema im Unterricht weiter behandelt, eigene Kunstwerke dazu angefertigt und ausgestellt.

 


Im MARTa 2013

 

 

 

 

 

 


 

Im MARTa 2012

 (Bericht von Maxim Oster, Klasse 3b)

 

 

Wir fuhren mit der Klasse 3b ins MARTA. Das Thema war Asche & Gold. Wir gingen an einer goldenen Stange vorbei, an der kleine Lautsprecher befestigt waren. Das Geräusch hörte sich an, als ob Diamanten fallen würden. Dann gingen wir durch ein Asche- Labyrinth. Am Ende sahen wir einen Raum aus Gold. Der Raum durfte nicht betreten werden und in diesem lagen Edelsteine. Anschließend sahen wir einen Raum hinter Glas. Hinter dem Glas regnete es Goldpapierschnippel. Vor dem Goldpapierregen hörten wir das Märchen vom goldenen Ritter, den wir anschließend bastelten. Dies war ein schöner Tag im Museum und am Ende des Museumsbesuchs gab es für jeden von uns ein goldenes Bonbon!