Das Indien–Projekt ist seit vielen Jahren im Schulprogramm unserer Grundschule verankert und wird in Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Gossnar Mission im 3. bzw. 4. Schuljahr durchgeführt. Seit 2002 sind regelmäßig Gäste aus Indien, die auf Einladung der lippischen Landeskirche an einem Besuchsprogramm in Deutschland teilnehmen, zu Gast an der Grundschule Ehrentrup. Über das Projekt hinaus entstand eine Partnerschaft mit der Bethesda-High-School in der indischen Stadt Tezpur. Seit langer Zeit besteht ein Briefkontakt zwischen indischen Kindern der Partnerschule und den SchülerInnen der Grundschule Ehrentrup, in denen sie sich in englischer Sprache über das Schulleben austauschen, Bilder oder etwas Gebasteltes verschicken.

 

 
Für die Kinder unserer Schule ist das Thema Indien durch Ausstellungen im Schulgebäude, Spendensammlungen und das Indien- Projekt über ihre gesamte Schulzeit allgegenwärtig und greifbar.
 
Das Indien - Projekt wird fächerübergreifend durchgeführt, so dass die beiden großen Projekttage über einige Wochen im Unterricht vorbereitet werden, indem sich die Schüler in ihren Klassen über das Land und das Leben in Indien informieren. Anschließend findet der „Flug nach Indien“ statt, zu dem ein Mitglied der Gossnar Mission eine Diashow über das Land zeigt. In dem zweiten Projektteil begrüßen wir eine Delegation aus Indien, die in englischer Sprache über das (Schul-)Leben und den Alltag der Menschen in Indien berichten. Zur Unterstützung des Verständnisses werden Fotos und Alltagsgegenstände mitgebracht und erklärt. Darüber hinaus erfolgt in Zusammenarbeit mit indischen Frauen und Eltern der SchülerInnen die Zubereitung einer typisch indischen Mahlzeit.
 

 

  


Indienprojekt

(Schülerbericht)

 

Im September sind die Klassen 4a und 4b im Musikraum nach Indien geflogen.
Herr Schmelter war unser Pilot. Bevor wir in den Musikraum gehen konnten wurden unsere Taschen kontrolliert, wie vor jedem Flug mit einem Flugzeug. Dann sind wir langsam losgeflogen. Herr Schmelter hat uns viele Sachen zu Indien erklärt.
Als Herr Schmelter mit den Reden fertig war haben wir indischen Tee aus Assam bekommen. Der Tee hat sehr gut geschmeckt. Herr Schmelter hat uns erzählt, dass 1-2 Milliarden Menschen in Indien leben. In Indien gelten die Kühe als heilig, weil eine indische Göttin von einer weißen Kuh begleitet wird. Frauen müssen in Indien sehr viel arbeiten. Sie arbeiten im Haushalt und müssen sich noch um die Kinder kümmern.
Am nächsten Tag im Unterricht haben wir einem englischen Brief von Frau  Phoolmani Tirky aus Indien bekommen und ihr auf Englisch geantwortet. Jeden Tag haben wir Briefe aus Indien gelesen. Wir haben ganz viele Lieder geübt.
Dann war es endlich soweit. Der Besuch aus Indien kam. Frau Phoolmani Tirky aus Indien, Herr Schmelter, Frau Heker, sie übersetzte, und Acha unsere Köchen aus Indien waren zu Bsuch. Wir haben sie alle mit Liedern begrüßt. Herr Rochow, unser Schuleiter, hat noch eine  Rede  auf Englisch gehalten. Dann sind wir in den Musikraum gegangen und haben unseren Gästen Fragen gestellt. Dort haben sie uns viel über ihr Land erzählt. Sie haben uns über die Schule erzählt, zu Beispiel, dass die Kinder mit drei  Jahren in die Schule kommen. Sie gehen bis zur achten Klasse in die Schule. Die Kinder spielen oft Hochzeit, da basteln sie sich Teller aus Blättern.
Zum Schluss sind wir ins Forum gegangen und haben Indisch gegessen. Das waren schöne Indien-Tage.
 
Einige Monate später bekam die Schule wieder Besuch aus Indien. Die Gäste kamen zu den dritten Klassen an unsere Schule, aber dieses Mal war Frau Phoolmani Tirky nicht dabei, sondern drei Musiker. Deshalb konnten alle Kinder der Schule in die Turnhalle zu einem Konzert gehen. Sie haben uns viele tolle Lieder vorgesungen und auch wir haben einiges vorgetragen. Danielle und Jonas haben moderiert, also das ganze Programm auf Deutsch und auf Englisch erklärt.
Es war toll noch einmal von den indischen Gästen zu hören!



Let´s rock with The Gossners
 

 

 

Am 13. Mai 2013 fand der diesjährige Projekttag mit Gästen aus Indien in den 3. Klassen statt. Diesmal war es ein besonderes Erlebnis, denn alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ehrentrup konnten teilhaben an dem rockigen Begrüßungsprogramm in der Turnhalle. Samir Udit Hemron, Sushant Surin, Ashish Topno und Sushant Kumar Mundu gehören zu der Rockband The Gossners  und begeisterten unsere Schülerinnen und Schüler so sehr, dass  alle Kinder bald zur Musik klatschten und tanzten. Als sich die Band mittags mit einigen Songs in Englisch und Hindi verabschiedete, wurden sie noch lange umringt von Schülern, die um Autogramme baten.

 

 

 

 

Das Begrüßungsprogramm wurde von Schülern unserer Schule mitgestaltet: Der Chor der 4. Klassen sang Lieder in Englisch, Deutsch und Hindi, begleitet von Naomi auf dem Keyboard und Maja auf der Trompete. Ein kleines Schulorchester, bestehend aus Flöten, Geigen, Gitarren, Trommeln und Rhythmusinstrumenten, begleitete den Chor und Idris, Emil und Daliah begrüßten die indischen Musi-ker mit heiteren Kompositionen auf dem Keyboard. 
Anschließend stellten die Drittklässler ihrem Besuch Fragen zum Leben in Indien und bereicherten dadurch ihr Wissen, das sie sich vorher auf einem simulierten Flug nach Indien durch den Flug-kapitän, Herrn Schmelter, angeeignet hatten.  Im weiteren Verlauf des Morgens wurden Alltags-gegenstände aus Indien und indische Kleidung (Sari und Dohti) vorgestellt. Inzwischen hatte Asha, eine in Detmold lebende Inderin, zusammen mit einigen Müttern und einem Vater ein typisch indisches Gericht für alle gekocht, das im Sitzen ohne Besteck gegessen wurde. Mit der oben erwähnten Musik zum Abschied in der Turnhalle ging der eindrucksvolle Schulmorgen zu Ende. Die Schüler sangen zum Schluss:      Now it`s  time for leaving / Pleasant hours have passed /  Now it`s  time for leaving /
So we sing at last: Bye, bye friends, be good, we will meet again.