Elternpflegschaftsvorsitzender

Schuljahr 2016/2017

 

Frank Hamann

 

Telefon: 0163/8778754

 

 

 


 

Grüße von der Elternpflegschaft

des Schuljahres 2015/2016

 

Hallo liebe Eltern,

an dieser Stelle ein Gruß von Ihnen selbst, d. h. von Ihrer Stimme an der Schule, Ihren Pflegschaftsvertretern: Den Klassenpflegschaften, ihren direkten Ansprechpartnern als Interessenvertreter der Eltern und Schüler innerhalb einer Klasse sowie der Schulpflegschaft, dem schulischen Zusammenschluss der Klassenpflegschaften.

Gemeinsam gestalten wir unsere Schule in Ihrem Auftrag mit. Wir sind bei Kummer und Sorgen für Sie da und unterstützen Sie bei allen Problemen rund um Schule, Lehrer und natürlich unserer Kinder. In unserer täglichen Arbeit versuchen wir, die Interessen der Bildungsträger mit den Interessen von uns Eltern unter einen Hut zu bringen. Obwohl unser
Lehrerkollegium an der Schule eine wirklich gute Arbeit leistet, geht Manches nicht ohne unser elterliches Mit - und Einwirken.

„Die Gefahren, die uns heute umgeben, verstecken sich oftmals hinter gewichtigen Worten wie „Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Rationalisierung, denen wir wachsam zu begegnen haben."
Diese von Schwester Liliane Juchli gesprochene Mahnung in Bezug auf Veränderungen in der Krankenpflege, muss leider inzwischen auch in unserem Bildungswesen Beachtung finden.

 

[...]


Im ganz alltäglichen Schulleben ist die Unterstützung der Elternschaft nicht mehr wegzudenken: Weder das Vorbereiten des Schulobstes, noch unsere Schulbücherei wären ohne den Einsatz von engagierten Eltern und Großeltern möglich. Die Radfahrausbildung wird unterstützt; Erste Hilfe Kurse für unsere Schüler werden angeboten; ehrenamtliche Schwimmlehrer/Übungsleiter stehen zur direkten Unterstützung des Schulunterrichts beim Schwimmen zur Verfügung. Großeltern sind selbst als Kampfrichter bei Sportveranstaltungen dabei. Voll stimmberechtigt wirken wir Elternvertreter nicht nur für die Besetzung des Lehrkräfte-Pools für den Kreis Lippe mit, sondern auch direkt bei der Auswahl der Lehrkräftem für unsere Grundschule Ehrentrup.


Einen großen Transparenz- und Partizipationsgewinn erreichten wir durch die Quartals-Gespräche zwischen Schulleitung und Schulpflegschaft, die seit diesem Schuljahr zusätzlich zu den Schulpflegschaftssitzungen stattfinden. Auf diesen Treffen werden die Probleme und Positionen ausgetauscht sowie wichtige Veränderungen schnell kommuniziert und in die Klassen weitergetragen, bevor die großen Konferenzen tagen. Dies ist eine der Neuerungen, die unsere neue Direktorin Frau Ehlebracht eingeführt hat, und bei deren Auswahl wir
auch mitwirken konnten. Ein großes Dankeschön hierfür!

Der Spagat zwischen Beruf, Kindern, Familie und gesellschaftlichen Verpflichtungen wird immer größer, weshalb es nicht Jedem möglich ist, die Arbeit der Schule zu fördern. Deshalb freuen wir uns, auch Ihre Stimme und Ihr verlängerter Arm in der Schule zu sein. Zugleich möchten wir Sie aber auch einladen, sich selbst aktiv einzubringen, soweit Ihnen dies möglich ist, sei es, um Pflegschaftsvertreter zu werden, sich auf Schulveranstaltungen einzubringen oder unseren tollen Förderverein zu unterstützen.

Es ist mir eine Ehre, die Stimme einer so rührigen Elternschaft sein zu können, freue mich auf die Eltern und Kinder der kommenden Ersten Klassen und danke allen für die hilfreiche Zusammenarbeit in der Vergangenheit.

Ihr Schulpflegschaftsvorsitzender      

Michael König

 

 


 

Elternseminar:

 „Eltern reden mit Eltern“

 

An 3 Abenden fand an der Grundschule Ehrentrup ein dialogisches Elternseminar zum Thema  Eltern reden mit Eltern über Sucht und Erziehung statt. Nach theoretischen Inputs durch Herrn Nickel (von der Fachstelle für Suchtprävention in gemeinsamer Trägerschaft des Blaukreuz-Zentrums Lippe und der Drogenberatung e.V.)  und Frau Nerstheimer, Schulsozialarbeiterin der Stadt Lage, diskutierten engagierte Eltern  der Grundschule Ehrentrup lebendig und auf sehr hohem Niveau  über Konsumverhalten, Grenzen in der Erziehung, Verantwortung und die Entwicklung von Sucht. Die Zeit verging wie im Fluge und am Ende eines jeden  Abends waren alle überrascht, dass die Zeit schon wieder um war.

 

Wir möchten mit diesem Angebot einen Beitrag dazu leisten, dass Eltern noch mehr Gelassenheit im Alltag entwickeln und weiterhin mit gutem Gewissen erziehen, trotz ständig steigender Anforderungen und Erwartungen.                   

                                                                                                         Michaela Nerstheimer     

Login